Neues „Spielzeug“: Das EF 135mm f/2.0L USM von Canon

Am von Colin Derks in Allgemein, In eigener Sache veröffentlicht | 1 Kommentar

Ich steh ja ziemlich auf Technik und dementsprechend natürlich auch auf geile Objektive. Doch was macht dieses „geil“ für mich aus? Natürlich ein schneller Autofokus, eine hohe Lichtstärke und eine knackige Schärfe. Das alles habe ich nun mit dem EF 135mm f/2.0L USM von Canon gefunden. Das Objektiv ist zwar schon „etwas“ älter – es wurde 1996 vorgestellt – kann aber meiner Meinung nach auch mit aktuellen Objektiven, bspw. mit dem EF 70-200mm F/2.8L IS II, mithalten.

Ich habe die Linse jetzt seit etwa 3 Wochen im Praxiseinsatz und es bei verschiedenen Sportevents ausgiebig auf Herz und Nieren testen können. Das waren diverse Triathlons und Rennradrennen, also Events mit „hoher Geschwindigkeit“, zumindest was das Radfahren angeht. Und ich muss sagen: ich bin begeistert. Die Schärfe ist Atemberaubend, das Bokeh schön (wenn auch nicht ganz kreisrund) und der Autofokus sitzt in den allermeisten Fällen auch auf dem Punkt. Natürlich bewegt sich der Schärfebereich bei 135mm und f/2.0 je nach Objektabstand im Milimeter- bis Zentimeterbereich, was bei einem sich schnell auf den Fotografen zubewegenden Objekt so manchen Ausschuss produziert, aber notfalls kann man ja auf f/2.8 abblenden.

Nun aber genug geredet, das hier soll kein großer Testbericht werden. Ich möchte euch natürlich auch einige Ergebnisse aus den letzten Wochen zeigen:

  1. Pingback: Ich höre auf... - Colin Derks Fotografie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.